Warum diese Reise?

Viele Fahrten- oder Blauwassersegler oder Aussteiger auf Zeit setzen sich bestimmte Routen zum Ziel, die bereits hinlänglich in vielfältigster Weise beschrieben sind.

Jedes Hotel ist dort aufgelistet und bewertet, ebenso nahezu jedes Lokal und alle touristischen Sehenswürdigkeiten.  Viele Teile der Bevölkerung der einzelnen Länder haben nichts oder nur sehr wenig von dem großen Touristenrummelkuchen.

"Das Mittelmeer ist doch ausgelutscht", hat ein befreundeter Segler zu unseren Plänen für diese Reise zu mir gesagt. Mag sein, dass dies auf die Teile, die ohnehin bekannt sind zutrifft.

Ich bin jedoch anderer Meinung und deshalb haben wir diese Reise abseits der normalen Touristenströme gewählt. Die Häfen die wir besuchen wollen, sind in erster Linie die Häfen der kleinen, natürlichen Fischerdörfer, kleinen Gemeinden usw.

Bewusst verzichten wir in weiten Teilen auf die erstklassige Infrastruktur der technisierten Stützpunkte und Häfen. Bewusst wollen wir die Menschen kennenlernen, die hart für Ihr täglich Brot arbeiten müssen und nicht im nächsten Supermarkt schnell in das Regal fassen können. Bewusst verlassen wir die sozial sicheren Strukturen unserer mitteleuropäischen Heimat und vielleicht wird die Sehnsucht nach unserem überbürokratiesierten und wohlgeordnetem Land aufkeimen.

Unser Ziel ist es, die andere Seite zu erleben und uns mit diesen unwegbarkeiten auseinanderzusetzen und verzichten ganz bewusst auch auf teile der Bequemlichkeit.

Der gesellschaftliche Aspekt ist nicht der einzige Anreiz für dieses Vorhaben. Es gibt viele Segler, die mir als Vorbild dienen. Eine Herausragende Stellung hierbei nimmt Rollo Gebhard ein. Er ist wohl die schillerndste und herausragendste Figur der Fahrtensegler seit dem Ende des 2. Weltkriges.   

Rollo Gebhard, der dreifache Weltumsegler gründete 1991 die GRD, Gesellschaft zu Rettung der Delfine. Erschüttert vom Millionenfachen Sterben der Delfine weltweit, wollen wir mit dieser Reise auch die Gesellschaft zu Rettung der Delfine unterstützen. 

Diese Reise verbinden wir mit den Zugbahnen der Delfinwanderungen, wollen das Verhalten der Tiere in ihrer natürlichen Umgebung kennenlernen und versuchen ihre Verhaltensmuster etwas zu verstehen. Auch wollen wir das unnötige Sterben der Delfine in den Treibnetzen der Thunfischfänger und Langleinenfischer dokumentieren und wenn Notwendig auch öffentlich anprangern.

 

Der dritte Grund für diese Reise liegt in der Erfoschung der frühen Globalisierung des Mittelmeerraumes und damit auch des heutigen Europas. Das erschliessen der wichtigsten Handelsrouten im Mittelmeer ermöglichte einen vielfältigen Handel zwischen den Länder und Kulturen. Auch wurde das Mittelmeer nicht immer friedlich genutzt. In den zurückliegenden Jahrunderten galt es auch Macht und Stärke zu präsentieren. Dennoch haben auch diese Auseinandersetzungen, Eroberungen und Besetzungen dazu geführt, daß sich der gesamte Mittelmeerraum als wichtiges Handelszentrum verstand und bereits im Mittelalter eine Ergänzung zum Hansebund im Norden darstellt.

Wir wollen auf unseren einzelnen Etappen vorwiegend auf diesen alten Handelsrouten segeln und somit auch die nautischen und navigatorischen Fähigkeiten der frühen Seefahrer selbst praktizieren.

 

Dies sind Gründe die wir als so wichtig erachten, daß wir behaupten wollen, daß es sehr Wohl noch viel zu entdecken gibt.

...auch wenn keine in Besitznahme eines Landstriches oder Insel für die Krone oder sonst irgendwen daraus resultiert.

 

Das Ergebnis unserer Reise wollen wir nicht für uns behalten. Wir werden nach Abschluss der Reise einen Bildband veröffentlichen und über einige wichtige und interessante Abschnitte unserer Reise einzelne Berichte in Form von DVD und Bluerays produzieren.

Wir konnten bereits jetzt einen Partnerverlag und eine Filmproduktionsfirma für unser Vorhaben gewinnen, die bereits während der Reise das Material sichtet, sortiert und aufbereitet.

Teilnehmen an dieser Reise kann jeder auf unserer Internetseite, die auch während der Reise ständigen Veränderungen und Ergänzungen unterliegt. Mit häufigen Live-streams zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Ereignissen soll der Internetseite "Leben" eingehaucht werden.

Der Betrachter kann aktiv an der Reise teilnehmen und mit uns in Kontakt treten. Hierzu sind die entsprechenden Seiten markiert.

Zudem kann jeder unsere Reise Live verfolgen. Bedingt durch unser ATIS (Automatisches Identifizierungssystem) kann die aktuelle Position, die zurückgelegten Distanzen, das nächste Ziel und vieles mehr zu jeder Zeit auf unserer Internetseite gesehen und verfolgt werden.

Aktiv sind diese Seitenteile natürlich erst ab April 2013.

Komm mit an Bord oder besuche uns in einem der Etappenziele


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!